Tubaspielen hilft gegen Schlafapnoe

Freddy Klahold, Vorsitzender SHG Schlafapnoe

Freddy Klahold, Vorsitzender SHG Schlafapnoe

Tubaspielen hilft gegen Schlafapnoe
Musiker, die ein Blasinstrument spielen, tragen im Vergleich zur Normalbevölkerung ein niedrigeres Risiko, eine Schlafapnoe zu entwickeln. Blasinstrumente straffen nämlich den Rachen. Diese Erkenntnis erbrachte eine Studie am Medical College Hospital in Chennai (Indien), an der 64 Bläser und 65 Kontrollpersonen, die kein Instrument spielten, teilnahmen.
Man weiss, dass das Didgeridoo-Spielen die Rachenmuskulatur ebenso strafft wiedas Spielen eines Blasinstruments, eine ähnlich positive Wirkung hat das Singen.
Der BSD hat ein Hörbuch produziert mit dem Titel “Wenn Schnarchen gefährlich wird”, in dem auch auf diese Methoden eingegangen wird, die oben beschrieben sind.
Das Hörbuch wird demnächst verfügbar sein.

Über Freddy Klahold

1. Vorsitzender der Selbsthilfegruppe Schlafapnoe/Atemstillstand Iserlohn e.V
Dieser Beitrag wurde unter INFO veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s